Jobs Oktoberfest
www.oktoberfest2012.de
Anzeige
Anzeige
Startseite

Wiesnnews
Termine
Neuheiten
ZLF Infos
Bierpreise
Wiesnplakat

Oktoberfest
Wiesn-Infos
Anfahrtshilfe
Öffnungszeiten
Übersichtsplan
Besucher Tipps

Booking
Hotelzimmer
Reservierung
Wiesnwirte
Afterwiesn
Wiesnshuttle

Shopping
Bierkrüge
Souvenirs
Wiesnmode

Modetrends
Trachten
Wiesndirndl
Lederhosen

Specials
Wiesnjobs
Neue Trends
Bilder Album
Wiesn-Playmate

Bierfeste
Starkbierfest
Frühlingsfest
Volksfeste

Wiesnteam
Kontakt
Werbung
Impressum
Disclaimer

Wiesn Jobs und Arbeiten auf dem Oktoberfest

Allgemeine Informationen zum Arbeiten

Jedes Jahr bekommen wir immer wieder Anfragen, wie und wo man sich bewerben kann, wenn man auf dem Oktoberfest arbeiten möchte. Daher haben wir Euch hier jetzt einige Informationen rund um die wichtigsten Jobangebote für die Münchner Wiesn zusammengestellt. Weiter unten findet Ihr dann auch noch einige weitere Tipps, Adressen und Infos für Arbeitssuchende. Viel Erfolg und frohes Schaffen!

Anzeige
Anzeige

Jobarten und Arbeitsplätze
Zunächst einmal eine Aufstellung der wichtigsten Arbeitsbereiche auf dem Münchner Oktoberfest. Die Aufzählung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird auch immer noch erweitert. Dennoch ist es bereits eine echt gute Basis für alle Jobsuchende um sich zu informieren.
  • Jobs bei Auf- und Abbau
    Mithilfe beim Aufbau (und danach beim Abbau) der grossen Festhallen sowie der kleineren und mittleren Festzelte. Gebraucht werden dazu vor allem Fachkräfte (wie Zimmerer): Um hier zu arbeiten muss man sich frühzeitig bei den Festwirten bewerben. Ebenfalls immer wieder gesucht werden kurzfristige Springer bzw. Tageskräfte die beim Auf- und Abbau der vielen Fahrgeschäfte oder der Marktbuden helfen.


    Gute Dirndl und Trachten Shops
    Dirndlshop mit trendy Dirndl-Mode
    Fesche Mode im Trachtenshop München

  • Jobs in der Gastronomie
    Arbeiten als Bedienung, Kellner, Koch, Beikoch, Bier Zapfer (sogenannter Schankwart bzw. Schankkellner) oder auch als Spüler, Küchenhilfe oder Reinigungskraft in den grossen und kleinen Oktoberfestzelten bzw. in einem der anderen gastronomischen Betrieben auf dem Festgelände in München.

  • Arbeiten als Reinigungskraft
    Auf dem Oktoberfest muss jeden Tag jede Menge geputzt und sauber gemacht werden. Die Aufgaben im Bereich "Putzen und Reinigen" gehen von dem Inneren der Zelte bis hin zu den Toiletten im Aussenbereich. Fleissige Putzkräfte und Reinigungspersonal wird auf dem Festgelände also immer gesucht.

  • Arbeiten als Toiletten Aufsicht
    Ein durch das (gute) Trinkgeld immer wieder begehrter Job ist auch die Arbeit als "Klofrau" (Toilettenfrau bzw. Toilettenmann) oder als Aufsicht der öffentlichen Toiletten-Anlagen. Wer hier einmal einen Arbeitsplatz ergattert hat, gibt diesen in der Regel nicht freiwillig wieder ab. Ausserdem ist dieser Job auch "100%ig krisensicher". Toilettenanlagen gibt es auf der Volkfest auf der Münchner Theresienwiese sowohl in den Festzelten als auch im gesamten Aussenbereich.

  • Jobs bei Security und Sicherheitsdiensten
    Arbeiten kann man auch als Ordner in einem der Festzelt oder als Security- bzw. Sicherheitsmann für einen der Wirte oder Schausteller. Dabei werden bei diesem Aufgabengebiet auch immer wieder Frauen gesucht. Geschultes Personal mit einschlägigen Erfahrungen im Bereich Grossveranstaltungen haben hier gute Chancen auf eine Anstellung.

  • Jobs bei den Fahrgeschäften
    Arbeiten kann man auch als Aushilfe bei den Fahrgeschäften. Klassiker sind bei den Schaustellern sicher Jobs wie Fahrchips an der Kasse verkaufen, Bügel schliessen bei der Achterbahn oder als Hilfskraft beim Autoscooter die Fahrzeuge zurückstellen. Aber auch bei der Geisterbahn, an der Losbude, am Wurf- und Schiess-Stand oder am Mandel- Lebkuchen und Zuckerwatte- Stand werden immer wieder Mitarbeiter gesucht. Vereinzelt gibt es bei den Schaustellern auch heute noch Schilder wie "Mann zum Mitreisen gesucht". Hierbei werden dauerhafte Hilfen und Mitarbeiter gesucht, die gemeinsam mit den Schaustellern über die Jahrmärkte und Volksfeste reisen wollen.

  • Aushilfs-Jobs in den Zelten und an den Ständen
    gibt es immer wieder Jobs in den Festzelten.Ebenfalls ein Klassiker sind die Arbeiten als Aushilfe an einem Souvenirs-, Lebkuchen-, Zuckerwatte- oder Imbiss-Stand. Und auch (und vor allem) in den grossen Festzelten herrscht jedes Jahr immer grosser Bedarf an jungen Leuten und Studenten, die sich etwas dazuverdienen wollen. Beispiele sind Jobs als Rosenverkäuferin, als Fotograf bzw. Fotografin für Erinnerungsfotos für die Gäste oder als mobiler Verkäufer bzw. Verkäuferin von T-Shirt, Hüten und Luftballons. Diese werden in der Regel auf Provisionsbasis abgerechnet. D.h. der Verdienst ist abhängig vom jeweiligen Verkaufserfolg. Wer jedoch einigermassen gut mit Leuten umgehen kann und auch noch ein gewisses Verkaufstalent besitzt, kann damit in nur 2 Wochen richtig gutes Geld machen. Alernativ werden in vielen Zelten auch Verkäufer/innen für Souvenirs, Brezen-, Fischsemmeln, Rosen, etc für die festen Verkaufsstände (seitliche Boxen) gesucht.
Schluss mit der Hotelsuche!
Hier gibts noch freie Zimmer in München...

Anzeige
Anzeige

Voraussetzungen für Arbeitssuchende

Gesucht werden...

  • Kontaktfreudige Personen jedes Alters
  • Von jung und kräfig bis älter und erfahren
  • Fachkräfte mit entsprechender Ausbildung (vor allem in der Gastronomie)
  • Studenten und Verkaufshilfen (u.a. an den Ständen und in den Bierzelten)
  • Allerlei Aushilfsjobs, Studentenjobs und Hilfsarbeiten für die Wiesnzeit
  • 400,- Euro Jobs und Minijobs für Aufbau und Abbau der Stände und teilweise auch bei den Fahrgeschäften und Zelten

Euch erwarten...

  • Viele nette Leute bei den Schaustellern und Marktkaufleuten
  • Millionen von Gästen aus Nah und Fern (internationale Besucher)
  • Aber auch lange und anstrengende Arbeitszeiten - Vor allem beim Verkauf und in der Gastronomie wird das von den Bewerbern gerne unterschätzt
  • Wichtig sind Ausdauer und Arbeitswille - Denn Arbeiten auf dem Oktoberfest hat nichts mit einem netten Wiesnbummel mit Freunden gemeinsam!

Sonstige Möglichkeiten für Arbeitnehmer

Auch hier könnt Ihr Euch um Arbeitsplätze bewerben...
  • Arbeitsamt bzw. Arbeitsagentur (Bundesagentur für Arbeit)
  • Jobcenter der Stadt München
  • Studentenvermittlung oder freie Arbeitsvermittlung
  • Stellenanzeigen in der Zeitung (hier gibts vor allem Gastro-Jobs)
  • Jobangebote mit allerlei Wiesnjobs im Internet (z.B. hier bei uns)
  • Schilder an den Fahrgeschäften, etc

Weitere Jobs im Umfeld der Wiesn
Während der Oktoberfestzeit gibt es übrigens auch jede Menge zusätzlicher Arbeiten bei den unterschiedlichsten Dienstleistungs- und Service-Unternehmen. Zu nennen sind hier vor allem alle Unternehmen aus der Tourismus-Branche (wie z.B. Arbeit im Hotel oder auch als Wiesnführer, Stadtführer oder City- Guide). Mehrsprachigkeit ist hierbei auf Grund der vielen internationalen Gäste und Besucher vom Oktoberfest in vielen Arbeitsbereichen zwingende Voraussetzung ansonsten jedoch in jedem Fall von grossem Vorteil.

Und noch ein Tipp
Einige Schausteller sind bereits bis zu 14 Tage vor Wiesnbeginn vor Ort und suchen dann auch schon fleissige Aushilfen und Helfer die beim Aufbau der Fahrgeschäfte oder der Standl bzw. Marktbuden mithelfen. Zudem werden auch immer wieder Leute zum Abbau gesucht. Diese Jobs schreiben die Schausteller dann u.a. auf Schilder an Ihrem Fahrgeschäft aus. Ansonsten könnt Ihr auch einfach einmal direkt vor Ort bei den Fahrgeschäften und Buden nachfragen.

Bitte beachten
Alle Arbeitnehmer müssen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet werden. So ist der Job oder die Arbeit auch auf der Wiesn entweder nur auf 400,- Euro Basis (mit Pauschalbesteuerung) oder eben auf Lohnsteuerkarte (erster oder ggf. eben auch zweiter Lohnsteuerkarte) möglich. Illegale oder nicht angemeldete Arbeit, Schwarzarbeit, o.ä. ist auch auf dem Oktoberfest natürlich nicht möglich.

Und um jeden Versuch einer illegalen Beschäftigung oder von Schwarzarbeit rigoros zu unterbinden werden regelmässig auch immer wieder (kleinere und grössere) Kontrollen auf dem Festgelände und in den Zelten durchgeführt. Zuständig für die Kontrollen (und der Suche nach Schwarzarbeit) auf der Wiesn sind die Fahnder vom Zoll. Denn die "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" (FKS) ist eine Arbeitseinheit des deutschen Zolls...

Aktuelle Kontrollen vom Zoll auf der Wiesn

Aktueller Nachtrag
Dienstag, 24. September

Und schon am vierten Tag der Wiesn ist es soweit...
Recht spektakulär ist die gross angelegte Kontrolle der Zoll-Fahnder aus der Abteilung "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" (FKS) im "Hippodrom Oktoberfestzelt". Dabei wurden die korrekten Arbeitsverhältnisse (wie Anstellungsverhältnisse, Arbeitspapiere, Arbeitserlaubnisse, etc) von Wiesnwirt Sepp Krätz und seinem Hippodrom-Team auf Herz und Nieren überprüft.

Allerdings hatte diese "Routinekontrolle" schon die Ausmasse einer gross angelegten "Razzia". Denn kontrolliert wurden dabei wirklich gleich Mann und Maus - die Bedienungen ebenso wie das Küchenpersonal, die Reinigungskräfte oder auch die Mitarbeiter der Security Mannschaft.

Trotz einiger anderslautender Presseberichte wurden bei den Angestellten der Wirtsfamilie Tina und Sepp Krätz im Hippodrom übrigens keinerlei Verstösse festgestellt. Alleinig bei dem (externen) Security-Unternehmen (das im Hippodrom eigentlich für Ruhe und Ordnung sorgen soll) gab es am Ende der Kontrolle einen sog. Anfangsverdacht auf "Unregelmässigkeiten in den Bereichen Mindestlohn und Scheinselbständigkeit". Dafür ist aber nicht der Wiesnwirt vom Hippodrom sondern alleinig der Chef der gebuchten Sicherheitsfirma zuständig.

Aktueller Nachtrag 02
Mittwoch, 25. September

Und weiter gehts... Nach der gestrigen Kontrolle im Hippodrom gab es am heutigen Mittwoch weitere Razzien auf dem Oktoberfest. Diese u.a. in Kufflers Weinzelt und in Käfers Wiesnschänke. Aber auch hier nur Fehlanzeige. Weder bei Wirt Michael Käfer noch bei Stephan Kuffler und seinem Team konnten die Beamten irgendwelche Unregelmässigkeiten finden oder hatten sonst etwas zu beanstanden.

Aktueller Nachtrag 03
Nach Berichten der SZ (Süddeutsche Zeitung) vermutet Wirtesprecher Toni Roiderer, dass der Zoll "krampfhaft versucht" bei den Wirten und auf dem Festgelände irgendwelche Verstösse zu finden. Unangebracht findet er auch die "martialisch Art des Auftretens". Denn die Zöllner kamen in "voller Montur" auf die Theresienwiese. Allerdings nicht wie bei einem Wiesnbesuch üblich stilecht in bayerischer Lederhosen oder Tracht sondern mit Dienst-Overall, Handschellen, Pfefferspray, Schutzwesten und scharfen Waffen ausgestattet. (Liebe Kinder... bitte nicht nachmachen...)


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige


Quelle Bilder:
TAM (Plakat), Wiesnteam und beteiligte Partner
Oktoberfest Plakat München
Aktuelles Oktoberfestplakat
179. Oktoberfest in München
22. September - 07. Oktober
Anzeige
Anzeige
Startseite | Termine | Neuheiten | Infos | Reservierung | Wiesnwirte | Hotelzimmer | Afterwiesn | Trachten | Wiesndirndl | Lederhosen | Fashion
Wiesnbilder | Playmate | Trends | Shuttles | Bierpreise | Anfahrt | Öffnungszeiten | Lageplan | Wiesnbarometer | Wiesnplakat | Oktoberfestkrug
Oktoberfestshop | Frühlingsfest | Münchner Volksfeste | Starkbier Anstich | Landwirtschaftsfest | Impressum | Disclaimer

Die Münchner Seite zum Munich Oktoberfest mit Infos zum ZLF und zum Frühlingsfest auf der Theresienwiese ist Mitglied beim Wiesnteam
© Copyright Wiesnteam - alle Rechte vorbehalten. Wir übernehmen keine Haftung für externe Links oder Inhalte Dritter. Alle Bilder, Namen
und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Nutzung von Daten und Inhalten aller Art (auch in Teilen) nur mit Genehmigung vom Team.